test2

Lesungen

 Im Küchengarten lese ich aus dem Buch „GERAde erBLÜHT“

2018

Grusel
à la main zur Geraer Museumsnacht

Am 31.8., passend zur Museumsnacht in Gera präsentiert Ulla Spörl um 21.30 Uhr im Museum für Angewandte Kunst Handverlesenes aus ihrem in der Entstehungsphase befindlichen Krimimanuskript „Neu gestorben“.

Dix im Dix-Haus & Untermhaus in Untermhaus

Am 30. 6. las die Autorin um 15 Uhr im Dix-Haus, Mohrenplatz 1 in Gera, Auszüge aus ihren vier Dix-Romanen & am 7.7. fand um 19 Uhr eine Lesung aus den Dix-Romanen im Penta-Hotel, Gera Untermhaus statt.

Treffpunkt Bibliothek

Ulla Spörl liest am 6.2.2018 ab 17.00 Uhr im Infozentrum der Bibliothek am Puschkinplatz (Gera) aus ihrem neuen Buch „Handelswege“ über David Gottfried Schöber. Der Eintritt ist frei!

14.12.2017

Das Buch „Märchen neu erzählt“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von 8 Autoren des Kurses „Kreatives Schreiben“ bei Ulla Spörl sowie des Kunstkurses von Hans-Jörg Waskowski.

Eine öffentliche Buchpremiere, Gespräche über die Entstehung der Publikation sowie die Aufführungen kurzer Theaterinszenierungen werden am 14. Dezember, ab 17.30 Uhr in der Talstraße 3 zu erleben sein. Das inzwischen siebente realisierte Buch, welches an diesem Abend auch zu erwerben ist, enthält dreizehn Märchen, die während der beiden letzten Semester von Frühjahr bis Herbst geschrieben wurden und sich in ihren Erzählstilen sowie interessanten Inhalten unterscheiden. Die kleine Sammlung von Kurzgeschichten weist zwar märchenhafte Gleichnisse auf, doch nehmen diese durchaus nicht immer ein märchenhaft gutes Ende.

Vorbilder für die literarischen sowie illustratorischen Beiträge, die immer in der Gegenwart angesiedelt wurden, sind uns allen bekannte Märchen, aber auch völlig neu erfundene Geschichten. Zauberhaft illustriert wurde das Buch von der Teilnehmerin des Kurses Malerei und Grafik Michelle Züling Dertoni, die selbst auch eine eigene Geschichte beigetragen hat.

Premiere

Am 8.12. um 17 Uhr wird im Geraer Stadtmuseum Ulla Spörls neuer Roman „Handelswege“ vorgestellt, mit dem die Autorin an den Geraer Kaufmann Gottfried David Schöber (1696 bis 1778) erinnert. Als Gelehrter, Schriftsteller, Kunstsammler und Bürgermeister hat er der Stadt Gera wertvolle Dienste erwiesen. Das Romanprojekt wurde von der Stadt Gera mit einem Arbeitsstipendium gefördert.

20.12.2016

Titel.inddBuchveröffentlichung des VHS-Kurses „Kreatives Schreiben“ unter Leitung der Schriftstellerin Ulla Spörl

Autoren und Presse setzen ein Zeichen:

Flüchtlingsschicksale in Geraer Wohnzimmer – Gera | OTZ

Herbst und Winter 2016

Jubiläumslesungen

Anlässlich des 125. Dix-Geburtstags fanden zahlreiche Lesungen aus allen Bänden der Dix-Tetralogie „Lebensreise eines Malers“ an ungewöhnlichen Orten statt. Den Auftakt zum Jubiläum besuchte das Auditorium der Veranstaltung „Schräge Vögel – Otto Dix zum 125!“ zur gleichnamigen Ausstellung. ulla16ateliersept2 Schüler der Oberstufe fanden sich zahlreich in der Commerzbank Hildburghausen zu Ulla Spörls Lesung ein, andere lauschten der Autorin in der Otto-Dix-Schule. Ein kunstinteressiertes Publikum besuchte die Lesung zur Finissage einer Fotoausstellung von Frank Rüdiger und im Atelier A1 des Künstlers Frank Lohse ließ man Otto Dix auf diese Weise wiederholt ein wenig hochleben. Selbstverständlich wurde der Maler Otto Dix in der Geraer Regionalbibliothek ebenfalls mit einem entsprechenden Ohrenschmaus gewürdigt so, wie vor dem Kulturstammtisch auf der Osterburg in Weida.

Samstag, 24. Oktober 2015

Großer Tag für die Teilnehmerinnen & Teilnehmer der VHS-Schreibwerkstatt unter Leitung von Ulla Spörl:

Die Ergebnisse der Teilnahme des VHS-Kurses an der Themenwoche „Heimat“, zu welcher die ARD aufgerufen hat, wurden am 24. Oktober an der Geraer Volkshochschule „Aenne Biermann“ präsentiert. Zur Eröffnung der gleichnamigen Fotoausstellung lasen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre zum Thema Heimat entstandenen Geschichten, Essays und Gedichte.

GERAde berichtet: „Heimat betrifft jeden und bedeutet für jeden etwas anderes. Heimat verbindet und polarisiert. Gerade im Zeitalter von Globalisierung, Kriegen, Flüchtlingsströmen und Ressentiments gegenüber Fremden rückt die Heimat verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Bundesweit führten die Volkshochschulen in Deutschland vom 04. – 10. Oktober mehr als 500 Veranstaltungen zur ARD-Themenwoche „Heimat“ 2015 durch. Auch die Teilnehmenden der Kurse „Fotografie für Fortgeschrittene“ unter der Leitung von Herrn Frank Rüdiger und „Kreatives Schreiben“ unter der Leitung von Frau Ulla Spörl an der Geraer Volkshochschule „Aenne Biermann“ haben das Thema Heimat als Kursprojekt gewählt. Es entstanden Fotos, die sich mit der unmittelbaren Wohnumgebung der Teilnehmenden, ihrer Stadt oder ihres Landkreises beschäftigen und diese gewohnte Umgebung aus teils unkonventionellem Blickwinkel zeigen. Aber auch das aktuelle Thema der Flüchtlingsproblematik findet in den Bildern seinen Platz. Im Schreibkurs wurden mit Geschichten, Essays und/oder Gedichten das Persönliche und die Vielfalt des Themas Heimat aufgezeigt.“ gera.de

Durch Klick vergrößerbar:

ScWeiV_Heimat

 Eventguide heyevent berichtet: Friday, 22 May 2015, 19:00

Buchlesung „OTTO DIX“ mit Ulla Spörl

Lesung aus dem Roman „Flucht vor braunen Männern“ von Ulla Spörl

Nach den ersten beiden Bänden der biografischen Romanreihe „Lebensreise eines Malers“ mit den Titeln „Der junge aus Untermhaus“ und „Das Kornfeld auf der Lehmgrube“, in denen die ersten vierzig Lebensjahre des berühmten Geraer Malers und Grafikers lebendig werden, erschien nun der dritte Band „Flucht vor braunen Männern“. Dieses Buch beschreibt die nationalsozialistische Verfolgung & inneren Emigration des Otto Dix. Es ist die schwierigste Etappe im Leben des Künstlers und war wohl nur in dem stoischen Glauben durchzustehen, dass der braune Spuk bald ein Ende haben wird.
Endlich hat es Dix geschafft, ein international erfolgreicher Künstler und Professor an einer namhaften Kunstakademie zu werden, da kommt die Nazidiktatur wie eine Sintflut über das Land, reißt Dix die Füße vom Boden und droht, alles Erreichte in die Tiefe zu spülen.
Seine bisherigen Themen wie Krieg, Zerstörung, Dummheit und Spießbürgertum beherrschen plötzlich die Wirklichkeit wie in einem Albtraum.
Will der als „entartet“ diffamierte Künstler nicht dauerhaft im Zuchthaus landen oder in ein KZ interniert werden, darf er nicht mehr die Werke hervorbringen, wie man sie von ihm gewohnt ist. Jetzt gilt es, sich umzuorientieren und seine Anklagen in Allegorien, Naturbilder, Seelenlandschaften oder in religiöse Motive zu kleiden. Doch vor allem muss Dix seine Familie durch die schwere Zeit bringen.

Am 10. September fand die Buchpremiere des Romans „Der Junge aus Untermhaus – Kindheit und Jugend des Otto Dix“ in der Untermhäuser St. Marienkirche statt.

Mein neuer „alter“ Verleger Holger H. Elias moderiert wieder …

gera.de: Geraer Autorin Ulla Spörl zur Lesung
in Geras Partnerstadt Nürnberg

Auf Einladung der Stadt Nürnberg weilten am vergangenen Wochenende die Geraer Autorin Ulla Spörl und der Fotograf Frank Rüdiger in Geras Partnerstadt. Anlass war eine Lesung aus dem dritten Band der biografischen Romanreihe über das Leben des berühmten Geraer Malers Otto Dix aus der Feder von Ulla Spörl. Die Veranstaltung wurde in der Gemeinschaftsinitiative des Nürnberger Amtes für Internationale Beziehungen Nürnberg und FabeL24.de organisiert, deren Mitarbeiter die beiden Geraer bereits gut kennen und ihre künstlerische Entwicklung stets verfolgen. Ulla Spörl und Frank Rüdiger, beide ehemalige Hermann–Kesten-Stipendiaten der Stadt Nürnberg 2010 bzw. 2012, pflegen seit ihren sechswöchigen Stipendienaufenthalten in der Fränkischen Metropole sehr intensive Kontakte zur „Dürer“-Stadt und deren Menschen. Immer wieder führt sie seitdem ihr Weg nach Nürnberg. Diesmal zu einem Leseabend. Ulla Spörl beschreibt im dritten Band ihrer Romanreihe „Flucht vor braunen Männern“, der erst jüngst erschienen ist, die schwierigste Etappe im Leben des Künstlers Otto Dix, seine nationalsozialistische Verfolgung und innere Emigration. Am Abend des 2. Mai 2015 las sie im Marientorgraben 7 vor höchst interessiertem Nürnberger Publikum. Beim Lesen wurde sie von Frank Rüdiger unterstützt, beide stellten sich im Nachhinein einer anregenden Diskussion mit ihrem Nürnberger Publikum. Die Lesung der Geraer Autorin Ulla Spörl war das Entree zur sogenannten „Blauen Nacht“ Nürnberg, in der die Stadt – phantastisch eingetaucht in blaues Licht – zu einer Vielzahl von Kultur- und Kunstveranstaltungen in der Altstadt einlädt und Tausende Menschen diese Ereignisnacht miterleben.

Für alle Geraer Interessenten liest Ulla Spörl am Mittwoch, 6. Mai, 18 Uhr, in der Kanitzschen Buchhandlung, Laasener Straße 8, aus ihrem aktuellen Roman.

Veröffentlichung: 06.05.2015

 

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier – KulturWirtschaft, Programm

 gr.10633263_1054897964551473_2621233157227534424_oNürnberger Mittagslesungen mit Ulla Spörl

freie Autorin aus der Partnerstadt Gera in Kooperation mit dem Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg

Do., 06.11.2014, 14:00 Uhr  – 15:00 Uhr

Podcast:

Ulla

Feier anlässlich des 15jährigen Bestehens der Geraer Gästeführer, 31. Oktober 2014

anlässl.a
anlässl.banlässl.c

Zur Feier anlässlich des 15jährigen Bestehens der Geraer Gästeführer durften wir eine kleine Lesung zum Besten geben.
Es war eine tolle Feier, voller überraschender Informationen und humorvoller Einlagen. Sie sind spitze, unsere Gästeführer und ihre Chefin Karin Schumann. Hier wurde wieder mal gezeigt, dass Gera doch einiges zu bieten hat! Fotos: Wolfgang Hesse

Lesungen für junge Leute

Bei einem Interview in Brendels Buchhandlung

November 2014,

Lesung in der Schulbibliothek der Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg.

Ulla Spoerl liest aus ihrem Roman über Otto Dix und unterhält sich mit den SchülerInnen der 6. Klasse über die Kindheit und Jugend des Künstlers