test2

Flucht vor braunen Männern

Nationalsozialistische Verfolgung & innere Emigration des Otto Dix

Ulla Spörl, Verlag: Morgenbuch
252 Seiten, Softcover
ISBN 3-978-3-94480-116-9


 

Flucht vor braunen MännernOtto Dix – ein Künstlerleben in Nazideutschland

Endlich hat er es geschafft, ein international erfolgreicher Künstler und Professor an einer namhaften Kunstakademie zu werden, da kommt die Nazidiktatur wie eine Sintflut über das Land, reißt Dix die Füße vom Boden und droht, ihn und alles Erreichte in die Tiefe zu spülen. Seine bisherigen Themen wie Krieg, Zerstörung, Dummheit und Spießbürgertum beherrschen plötzlich die Wirklichkeit wie in einem Albtraum.

Will der als „entartet“ diffamierte Künstler nicht dauerhaft im Zuchthaus landen oder in ein KZ interniert werden, darf er nicht mehr die für ihn typischen Werke hervorbringen. Jetzt gilt es, sich umzuorientieren und seine Anklagen in Allegorien, Naturbilder, Seelenlandschaften oder in religiöse Motive zu kleiden sowie seine Familie durch die schwere Zeit zu bringen.

Im dritten Band der Dix-Tetralogie veranschaulicht Ulla Spörl dem Leser die schwierigste Etappe im Leben des Otto Dix, die wohl nur in dem stoischen Glauben durchzustehen war, dass der braune Spuk bald ein Ende haben würde.


OTZ, November 2014, Rezension über den vierten Band der Romanreihe über Otto Dix „Lebensreise eines Malers“ von Dr. Klaus Freyer:

12698687_156993578013836_5604164349780837163_o